2017-09-14 | Lukas

Zwei Könige und das Echo vom Halllüü

image

Am diesjährigen Jahrmarkt lädt der FC Dussnang am Samstag ab 16 Uhr zum Preisjassen ein. Doch es wäre nicht der FCD, wenn das ein ganz gewöhnlicher Jassplausch wäre, nein, am 7. Oktober wird der erste Fischinger Jahrmarkt-Jasskönig, der „JaJa-König 2017“ gekürt.

Mitmachen dürfen alle Jass-Prinzen und natürlich auch Prinzessinnen. Es wird über 4 Runden mit zugelosten Partnern geschiebert. Mit Deutschen Karten und Schweizer Preisen. Jeder Teilnehmer gewinnt einen attraktiven Fleischpreis. Der König erhält zudem natürlich die offizielle Urkunde. Die Teilnahme kostet CHF 25.-- (inkl Znacht vor der Rangverkündigung). Das Preisjassen findet im Showroom der Garage Obrist in Fischingen statt. Türöffnung ist um 15:30 Uhr. Anmeldung ist erwünscht bis Freitag 6.10. bei Ernst Bucher unter 079 / 622 56 57 oder ernstbucher@bluewin.ch. Spontane Königsanwärter können sich aber auch bis 15min vor Turnierbeginn melden.

Nach der Rangverkündigung muss dann leider der JaJa-König das Feld bereits wieder räumen. Um 20 Uhr übernimmt König Fussball das Zepter. Die beste Schweizer Nati aller Zeiten wartet extra bis zum Fischinger Jahrmarkt, um sich (hoffentlich) definitiv für die WM 2018 zu qualifizieren. Der Match gegen Ungarn läuft live auf Grossleinwand und wird wohl ebenso spannend wie das Jassturnier.

Der FCD ist bekannt für seine frommen Mitglieder, deshalb ist am Sonntag Ruhetag. Zur aktiven Erholung können einige Milchkannen in Richtung Klosterwand geschmissen werden.

Am Montag 9.10. erreicht uns dann leider eine Kaltfront. Aber zum Glück eröffnet der FCD seine traditionelle Metzgete bereits um 11 Uhr. Ob Speisen vom Sturzi, Kafi vom Luz oder Lächeln vom charmanten Serviceteam, im Showroom der Garage Obrist wird jedem warm ums Herz. Für richtig heisse Stimmung sorgt wie schon in den letzten Jahren das legendäre Echo vom Hallüüü. Küche und Musikkapelle bleiben durchgehend bis ca. 21 Uhr in Betrieb. Der FC Dussnang freut sich auf ein gemütliches Fest mit Essen, Trinken, Freunde treffen. Und vielleicht verpasst uns ja die Kaltfront und zieht nach Portugal… Hopp Schwiiz!

image