2017-09-14 | Lukas

Zwei Könige und das Echo vom Halllüü

image

Am diesjährigen Jahrmarkt lädt der FC Dussnang am Samstag ab 16 Uhr zum Preisjassen ein. Doch es wäre nicht der FCD, wenn das ein ganz gewöhnlicher Jassplausch wäre, nein, am 7. Oktober wird der erste Fischinger Jahrmarkt-Jasskönig, der „JaJa-König 2017“ gekürt.

Mitmachen dürfen alle Jass-Prinzen und natürlich auch Prinzessinnen. Es wird über 4 Runden mit zugelosten Partnern geschiebert. Mit Deutschen Karten und Schweizer Preisen. Jeder Teilnehmer gewinnt einen attraktiven Fleischpreis. Der König erhält zudem natürlich die offizielle Urkunde. Die Teilnahme kostet CHF 25.-- (inkl Znacht vor der Rangverkündigung). Das Preisjassen findet im Showroom der Garage Obrist in Fischingen statt. Türöffnung ist um 15:30 Uhr. Anmeldung ist erwünscht bis Freitag 6.10. bei Ernst Bucher unter 079 / 622 56 57 oder ernstbucher@bluewin.ch. Spontane Königsanwärter können sich aber auch bis 15min vor Turnierbeginn melden.

Nach der Rangverkündigung muss dann leider der JaJa-König das Feld bereits wieder räumen. Um 20 Uhr übernimmt König Fussball das Zepter. Die beste Schweizer Nati aller Zeiten wartet extra bis zum Fischinger Jahrmarkt, um sich (hoffentlich) definitiv für die WM 2018 zu qualifizieren. Der Match gegen Ungarn läuft live auf Grossleinwand und wird wohl ebenso spannend wie das Jassturnier.

Der FCD ist bekannt für seine frommen Mitglieder, deshalb ist am Sonntag Ruhetag. Zur aktiven Erholung können einige Milchkannen in Richtung Klosterwand geschmissen werden.

Am Montag 9.10. erreicht uns dann leider eine Kaltfront. Aber zum Glück eröffnet der FCD seine traditionelle Metzgete bereits um 11 Uhr. Ob Speisen vom Sturzi, Kafi vom Luz oder Lächeln vom charmanten Serviceteam, im Showroom der Garage Obrist wird jedem warm ums Herz. Für richtig heisse Stimmung sorgt wie schon in den letzten Jahren das legendäre Echo vom Hallüüü. Küche und Musikkapelle bleiben durchgehend bis ca. 21 Uhr in Betrieb. Der FC Dussnang freut sich auf ein gemütliches Fest mit Essen, Trinken, Freunde treffen. Und vielleicht verpasst uns ja die Kaltfront und zieht nach Portugal… Hopp Schwiiz!

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gQXJqZiZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL3NwcWhmZmFuYXQucHUvYXJqZi8yMDE3LTA5LTE0XzEwNDdfMTUwNTM3ODg1NSI+PHYgcHluZmY9InNuIHNuLTJrIHNuLXJhaXJ5YmNyLWZkaG5lciBqYmogb2JoYXByVmEiIHFuZ24tamJqLXFyeW5sPSIuNmYiIGZnbHlyPSJpdmZ2b3Z5dmdsOiBpdmZ2b3lyOyBuYXZ6bmd2YmEtcXJ5bmw6IDAuNmY7IG5hdnpuZ3ZiYS1hbnpyOiBvYmhhcHJWYTsiPiA8L3Y+IDwvbj4=

2017-09-04 | Lukas Flück

Senioren dank Beat Meier Bau AG mit neuen Trainingsoutfit

image Mitte links: Pascal Kern, Stellvertretend für die Beat Meier Bau AG

Bereits seit Jahren spannen der FC Münchwilen und der FC Dussnang mit einer Gruppierung im Seniorenfussball zusammen. Das Team ergänzt sich sehr gut und kann mit dem Aufstieg in die Meisterklasse, 2015, auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken. In sportlich herausfordernden Zeiten ist es wichtig, sich auf starke Partner neben den Platz verlassen zu können. Beat Meier, Inhaber und Geschäftsführer der Beat Meier Bau AG in Bettwiesen, unterstützt die Senioren FC Münchwilen-Dussnang als Sponsor der neuen Trainingsbekleidung. Die gesamte Mannschaft bedankt sich recht herzlich für die grosszügige Geste und freut sich auf die Trainingseinheiten im einheitlichen Outfit.

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gQXJqZiZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL3NwcWhmZmFuYXQucHUvYXJqZi8yMDE3LTA5LTA0XzA2NDZfMTUwNDUwMDM5MiI+PHYgcHluZmY9InNuIHNuLTJrIHNuLXJhaXJ5YmNyLWZkaG5lciBqYmogb2JoYXByVmEiIHFuZ24tamJqLXFyeW5sPSIuNmYiIGZnbHlyPSJpdmZ2b3Z5dmdsOiBpdmZ2b3lyOyBuYXZ6bmd2YmEtcXJ5bmw6IDAuNmY7IG5hdnpuZ3ZiYS1hbnpyOiBvYmhhcHJWYTsiPiA8L3Y+IDwvbj4=

2017-08-21 | Nicole Koller

Juniorenlagerbericht 2017

image Im Juniorenlager 2017 vom 10. bis 14. Juli reisten 26 Junioren mit 5 Leiterinnen und Leitern nach Näfels. Die Anreise verlief reibungslos und wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals bei Mäsi Müller für das Fahren des FC-Buses. Anschliessend wurden die Zimmer bezogen und das Areal besichtigt. Nach dem Mittagessen freuten sich alle auf die erste Trainingseinheit bei schönem, angenehmen Wetter. Danach wurde das Hallenbad von allen besucht. Am Abend war das Wetter etwas schlechter, aber die Zeit konnte im Hallenbad oder in der Turnhalle beim Unihockeyspiel verbracht werden. Am Dienstag standen zwei Trainings an, eines am Morgen und das andere am Nachmittag. Beide konnten bei gutem Wetter draussen stattfinden. Wir Leiter waren an diesem Tag sehr überrascht von der Kreativität unserer Junioren. Sie haben in ihren Massenschlägen Burgen aus den übrigen Matratzen gebraut. Es sah toll aus. Am Abend wurde in der Turnhalle Burgenvölk gespielt oder ein Turnier am «Töggelichaschte». Der alljährliche Ausflug stand am Mittwoch an. Da der Wetterbericht nicht den ganzen Tag schönes Wetter vorhergesagt hat, begann er bereits am Morgen. Wir fuhren nach Näfels und teilten die Junioren und Leiter in vier Gruppen auf. Wir führten eine Foto-Ralley durch. Darauf waren Ort und Gegenstände notiert, mit denen sich die Junioren fotografieren lassen mussten, um möglichst viele Punkte zu sammeln. Dabei entstanden einige lustige Fotos. Anschliessend fuhren wir weiter in den Atzmännig, wo wir das Mittagessen zu uns nahmen. Wer gegessen hatte, konnte weiter in den Seilpark. Dort verbrachten wir weitere Stunden und die Junioren kletterten auf vielen unterschiedlichen Parcours. Danach assen wir gemeinsam ein Glacé und fuhren wieder zurück in die Unterkunft. Nach dem Abendessen fand noch eine Trainingseinheit statt. Am Donnerstag besuchten uns Ernst Bucher (Präsident des FC Dussnang), Richard Mäder (Präsident des Pro FCD) und Urs Schwager (Mitglied des Pro FCD). Der Pro FC Dussnang sponsert jedes Jahr einen Betrag, damit das Trainingslager überhaupt stattfinden kann. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank! Das Wetter änderte sich am Freitag. Die D-Junioren trainierten deshalb nach dem Packen und Putzen der Zimmer in der Halle und die Grossen hatten keine Scheu vor dem Wetter und trainierten draussen. Am Nachmittag fand das Abschlussturnier mit vier Teams statt. Bei anfänglichem Sonnenschein startete das Turnier. Später änderte sich das Wetter und es regnete in Strömen. Alle Junioren und Leiter gaben nochmals Vollgas, trotz des Wetters. Anschliessend begaben sich alle auf die Heimfahrt. Der als erstes gestartete Materialbus, kam als letztes zu Hause an. So mussten die Junioren am Schluss noch auf ihr Gepäck warten. Dann konnten sie müde und voller Erinnerungen ans Juniorenlager 2017 nach Hause zurückkehren.

Impressionen gibt's in unserer Galerie

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gQXJqZiZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL3NwcWhmZmFuYXQucHUvYXJqZi8yMDE3LTA4LTIxXzA5MzVfMTUwMzMwMDk0OSI+PHYgcHluZmY9InNuIHNuLTJrIHNuLXJhaXJ5YmNyLWZkaG5lciBqYmogb2JoYXByVmEiIHFuZ24tamJqLXFyeW5sPSIuNmYiIGZnbHlyPSJpdmZ2b3Z5dmdsOiBpdmZ2b3lyOyBuYXZ6bmd2YmEtcXJ5bmw6IDAuNmY7IG5hdnpuZ3ZiYS1hbnpyOiBvYmhhcHJWYTsiPiA8L3Y+IDwvbj4=

2017-06-26 | Lukas

Grümpeli des FC Dussnang funktioniert auch bei Sonnenschein!

image Begnadete Penalty-Jasser und sportliche Dorfvereine trafen sich am Freitag Abend zu den legendären Dussnanger Sommer-Spielen auf der Schäfliwiese. Es wurde geschiebert, gespurtet und gescherrensteinpapiert was das Zeug hielt und die Sieger der beiden Kategorien in dramatischen Finalmatches erkoren. Zirka 200 Schnitzelbrote und ebenso viele Tanzeinlagen später war dann die Zeit der unendlichen Bargespräche gekommen. Diese Disziplin wurde bis in die Morgenstunden von den üblichen Teilnehmern auf „höchstem“ Niveau zelebriert... Etwas zerrknittert ging es dann am Samstag in die zweite Grümpelirunde. Trotzdem wurde um jeden Ball gekämpft. Bei den Familien-Teams konnten dank Rekordanmeldungen so viele Spiele ausgetragen werden wie noch nie. Danach brachte das Trio Wolkenbruch das Festzelt ein zweites Mal zum Beben und auch die Bar wurde erneut zum Zentrum der Fussballwelt. Doch wer jetzt denkt, am Sonntag wurde ausgeruht, der hat noch nie Spiele der 4 Schülerkategorien miterlebt. Die Ausdauer der Kids auf dem Spielfeld scheint unbegrenzt, genauso wie die Strapazierfähigkeit der Stimmbänder der anfeuernden Eltern. Erst nach der Siegerehrung mit den obligaten Medaillen und T-Shirts für alle Kids kehrte gegen Sonntag Abend allmählich wieder Ruhe ein auf der ehrwürdigen Schäfliwiese. Herzlichen Dank an alle Teams, Sponsoren, Helfer und Anwohner für ein perfektes Grümpeli 2017! Ach ja, apropos perfekt: es fiel während des ganzen Grümpelis kein einziger Tropfen Regen! image image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gQXJqZiZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL3NwcWhmZmFuYXQucHUvYXJqZi8yMDE3LTA2LTI2XzExMjRfMTQ5ODQ2OTA0MCI+PHYgcHluZmY9InNuIHNuLTJrIHNuLXJhaXJ5YmNyLWZkaG5lciBqYmogb2JoYXByVmEiIHFuZ24tamJqLXFyeW5sPSIuNmYiIGZnbHlyPSJpdmZ2b3Z5dmdsOiBpdmZ2b3lyOyBuYXZ6bmd2YmEtcXJ5bmw6IDAuNmY7IG5hdnpuZ3ZiYS1hbnpyOiBvYmhhcHJWYTsiPiA8L3Y+IDwvbj4=

2017-06-13 | Lukas

Grümpeli-Spielpläne und E-Banking Daten

Die Spielpläne fürs Grümpeli 2017 sind online. Zudem haben wir hier nochmals die E-Banking Daten, falls ihr den Betrag schon vorab überweisen wollt (was wir natürlich absolut top finden:)) Raiffeisenbank Dussnang-Fischingen, 8374 Dussnang, Bankenclearing 81381 Konto-Nr. 1647.16, IBAN CH41 8138 1000 0001 6471 6, Fussballclub Dussnang, Vermerk "Grümpelturnier/Mannschaftsname" Also beginnt schon mal mit dem Dehnen, sodass ihr ab Freitag in Topform seid...

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gQXJqZiZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL3NwcWhmZmFuYXQucHUvYXJqZi8yMDE3LTA2LTEzXzA5NTZfdGVocnpjcnl2Ij48diBweW5mZj0ic24gc24tMmsgc24tcmFpcnliY3ItZmRobmVyIGpiaiBvYmhhcHJWYSIgcW5nbi1qYmotcXJ5bmw9Ii42ZiIgZmdseXI9Iml2ZnZvdnl2Z2w6IGl2ZnZveXI7IG5hdnpuZ3ZiYS1xcnlubDogMC42ZjsgbmF2em5ndmJhLWFuenI6IG9iaGFwclZhOyI+IDwvdj4gPC9uPg==

2017-06-02 | Lukas

Willkommen am längsten Dorffest der Gemeinde!

Der Freitag Abend startet wieder mit den beliebten Vereinsmannschaften. Neu ist in dieser Kategorie auch 1 FussballerIn erlaubt. Zeitgleich kämpfen die Teams von „Stöck, Wys, Schuss“ um den Jass- und Penaltykönig. Mitmachen kann hier wirklich jeder. Für beste Unterhaltung sorgt an beiden Abenden das bekannte Trio Wolkenbruch aus Vorarlberg. Sie bitten jeweils ab ca. 21 Uhr mit ihrem Partysound zum Tanz. Etwas ruhiger, aber nicht weniger unterhaltsam wird der Samstag Nachmittag. Dann spielen wieder die Familienteams: 2 Frauen, 2 Männer und 2 eigene Kinder. Und als krönender Abschluss geht es dann am Sonntag bei den Schülern zur Sache. Die vier Kategorien sorgen für faire Gruppierungen und vollen Einsatz. Die müden, aber glücklichen Gesichter der Kinder bei der Rangverkündigung, entschädigen auch einen allfälligen Zusatzwaschgang am Sonntag Abend… Doch eigentlich ist für dieses Jahr trockenes Wetter angesagt. Natürlich bleiben alle bisherigen Kategorien bestehen. image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gQXJqZiZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL3NwcWhmZmFuYXQucHUvYXJqZi8yMDE3LTA2LTAyXzEwMThfMTQ5NjM5MTUzNSI+PHYgcHluZmY9InNuIHNuLTJrIHNuLXJhaXJ5YmNyLWZkaG5lciBqYmogb2JoYXByVmEiIHFuZ24tamJqLXFyeW5sPSIuNmYiIGZnbHlyPSJpdmZ2b3Z5dmdsOiBpdmZ2b3lyOyBuYXZ6bmd2YmEtcXJ5bmw6IDAuNmY7IG5hdnpuZ3ZiYS1hbnpyOiBvYmhhcHJWYTsiPiA8L3Y+IDwvbj4=