2018-10-22 | Valentin

4. Liga FC Steckborn - FC Dussnang 0:7

image

Der FC Dussnang fährt am letzten Spieltag der Vorrunde 2018/19 beim Schlusslicht FC Steckborn einen 0:7 Kantersieg ein.

Der FCD übernahm von Beginn an das Spieldiktat. Nach 5 gespielten Minuten dribbelte sich Stauffacher auf der linken Seite durch und passte herrlich auf Huldi. Dieser wurde im Strafraum während der Schussabgabe umgemäht, der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt. In Abwesenheit von Corsin Kessler übernahm Valentin Traxler die Verantwortung und verwandelte souverän in die linke untere Ecke zum 0:1. Im Anschluss wurde auf beiden Seiten mehrheitlich mit weiten Bällen operiert, ein Kombinationsspiel gestaltet sich auf dem schmalen Platz aber auch nicht gerade einfach. Vom FC Steckborn war offensiv nicht viel zu sehen, viel mehr fielen Sie durch ihre harte, oft auch unfaire Spielweise auf. Nach einer halben Stunde setzte sich erneut der starke Stauffacher über seine linke Seite durch und flankte punktgenau mit dem Aussenrist auf Stürmer Roos. Dieser netzte zum 0:2 ein, der Schiedsrichter entschied jedoch auf Abseits. Doch die Gäste machten weiter Druck. Gleich mit dem nächsten Angriff wurde Wagner lanciert und lief alleine auf den Torwart zu. Der schnelle Flügelspieler macht jedoch bekannterweise lieber die schwierigen als die einfachen Tore, er scheiterte an FCS-Schlussmann Schärer. Wiederum nur kurz darauf umspielte Stauffacher den Torhüter, dieser erwischte statt den Ball den Gegner – erneuter Strafstoss. Wieder lief Valentin Traxler an, diesmal wählte er die andere Ecke und verwandelte zum 0:2. Mit dem nächsten Dussnanger Angriff dezimierte sich das Heimteam. Erneut war es Stauffacher, der über die linke Seite kam und 3 Gegenspieler vernaschte. Den letzten liess er mit einem Beinschuss stehen. Scheinbar fand dies sein Gegenspieler nicht sehr lustig, er verpasste ihm einen Tritt von hinten in die Beine, der Ball war schon längst weg. Eine klare Tätlichkeit und somit zurecht die rote Karte.

Der FCD machte nach der Pause genau so weiter und die Spieler hatten offenbar richtig Lust auf weitere Tore. Huldi traf in der 51. Minute zum 0:3. Roos umspielte 5 Minuten später den Torhüter, traf danach jedoch nur den Pfosten. In der 65. Minute traf Meier nach einem Eckball per Kopf zum 0:4. Mit Anbruch der Schlussviertelstunde erhöhte Laurenz Traxler, der kurz zuvor eingewechselt wurde, auf 0:5. Leutenegger erzielte in der 82. Minute das 0:6 und setzte den Schlusspunkt zum 0:7 auch noch gleich selbst. In der Nachspielzeit gab es dann eine erneute Tätlichkeit. Der FCS-Spieler verpasste Captain Greuter auf Höhe der Mittellinie einen Ellbogenschlag gegen den Brustkorb, doch der Schiedsrichter sah es nicht.

Das «Eins» beendet die Vorrunde somit auf dem 2. Tabellenrang, 3 Punkte hinter dem FC Pfyn. Die Mannschaft bedankt sich bei allen Zuschauern für die tolle Unterstützung über die gesamte Vorrunde und freut sich bereits jetzt auf die Rückrunde.

Aufstellung: Brühwiler; Schnell, Hess, Meier, Bucher; Wagner, Greuter, V. Traxler, Stauffacher; Huldi, Roos Einwechslungen: Stadler, Steinmann, L. Traxler, Leutenegger

Herzliche Gratulation an Muriel Wagner zum klaren Sieg. Siel hat das Tippspiel mit 10 Punkten Vorsprung für sich entschieden. Bravo!!

Die 1 Mannschaft bedankt sich bei allen Teilnehmenden für die grosse Unterstützung!

Und hier ist die Schlussrangliste:

image image image image image image image image image