2019-05-27 | Valentin

4. Liga FC Frauenfeld - FC Dussnang 1:1

image

Das «Eins» holt mit einem 1:1 gegen den FC Frauenfeld einen wichtigen Punkt und kann somit am letzten Spieltag gegen den FC Steckborn den Aufstieg perfekt machen.

Das Heimteam fand besser ins Spiel. Die junge Mannschaft liess den Ball gekonnt in den eigenen Reihen laufen, Dussnang fand zu Beginn keinen Zugriff ins Spiel. Nach 15 Minuten musste Leuenberger zum ersten Mal eingreifen, der Abschluss des FCF-Mittelfeldmannes war jedoch zu unplatziert. Der FCD machte sich das Leben auch mit ungewohnt vielen Eigenfehlern selber schwer. Bucher hätte dann jedoch das 0:1 erzielen müssen, doch sein Abschluss von der linken Seite ausgehend war ebenfalls zu unplatziert. Die Frauenfelder dominierten die Partie weiterhin, kamen aber nur selten zu torgefährlichen Situationen. Bucher und Stadler konnten je noch einen Abschluss aus weiter Distanz aufs Tor bringen, wirklich gefährlich wurde es jedoch nicht. In der 32. Minute fiel dann das 1:0 für das Heimteam, der Schuss vom Frauenfelder Stürmer war zu platziert für FCD-Schlussmann Leuenberger. Bis zur Halbzeit passierte dann nicht mehr viel, so ging es mit einem knappen Rückstand in die Halbzeit.

Der FCD nahm sich dann viel vor für die 2. Halbzeit, konnte jedoch weiterhin meistens nur mit weiten Zuspielen in die Spitze agieren, zu druckvoll war das Pressing der Frauenfelder. Wirklich gefährlich wurden die Dussnanger hauptsächlich bei Standartsituationen. So war es wenig erstaunlich, dass dann der Ausgleichstreffer zum 1:1 nach einer solchen fiel. Wullschleger stand in der 65. Minute nach Stadler’s Eckball genau richtig und versenkte den Ball in der linken Torecke. Der Jubel war riesig auf Dussnanger Seite, man wusste genau, wie wichtig dieser Treffer war. Frauenfeld versuchte dann nochmals in Führung zu gehen und warf alles nach vorne. Kurz vor dem Schlusspfiff rutschte wohl allen Dussnangern das Herz in die Hose. Nachdem Leuenberger einen Distanzschuss nur nach vorne abwehren konnte, Stand ein Frauenfelder Stürmer einen Meter vor dem Tor, schaffte es aber tatsächlich, den Ball über die Querlatte zu setzen. Das Spiel endete somit mit einem 1:1. Aus Dussnanger Sicht kann man von einem eher glücklichen Punkt sprechen, jedoch hat man sich dieses Glück auch über die ganze Saison hinweg erarbeitet.

Die ganze Mannschaft bedankt sich bei den zahlreich anwesenden Zuschauern, die heute leider (noch) nicht über den Aufstieg jubeln konnten. Am Samstag, 08.06.2019, hat der FCD nun die Möglichkeit, dies nachzuholen. Um 17:30 empfängt man den FC Steckborn. An dieser Stelle folgt der Aufruf an das ganze Dorf, den Verein bei diesem entscheidenden Spiel nochmals tatkräftig zu unterstützen. Das «Eins» hat die Möglichkeit, nach 10 Jahren erstmals wieder den Aufstieg in die 3. Liga zu realisieren!

Aufstellung: Leuenberger; Schnell, D. Meier, Steinmann, Bertsch; Stadler, V. Traxler, Greuter, Bucher; Huldi, Roos

Einwechslungen: Wullschleger, Hess, L. Traxler, A. Brühwiler

image

Und im Tippspiel bleibt es ebenfalls sehr spannend:

image image image image image image image image image image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gWm5ncHVvcmV2cHVnciZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL3NwcWhmZmFuYXQucHUvem5ncHVvcmV2cHVnci8yMDE5LTA1LTI3XzA1MTZfMTU1ODkyNzAwNyI+PHYgcHluZmY9InNuIHNuLTJrIHNuLXJhaXJ5YmNyLWZkaG5lciBqYmogb2JoYXByVmEiIHFuZ24tamJqLXFyeW5sPSIuNmYiIGZnbHlyPSJpdmZ2b3Z5dmdsOiBpdmZ2b3lyOyBuYXZ6bmd2YmEtcXJ5bmw6IDAuNmY7IG5hdnpuZ3ZiYS1hbnpyOiBvYmhhcHJWYTsiPiA8L3Y+IDwvbj4=

2019-05-24 | Valentin

4. Liga FC Wängi - FC Dussnang 0:1

image

Der FC Dussnang gewinnt ein unterhaltsames Spitzenspiel gegen den FC Wängi mit 0:1!

Die Gäste näherten sich bereits in der 1. Minute dem gegnerischen Tor an, Stadler’s Schuss aus spitzem Winkel nach einem weiten Einwurf von Bertsch war jedoch kein Problem für FCW-Schlussmann Keller. Das Spiel war in der Anfangsphase dann ziemlich ausgeglichen, 1-2 Halbchancen auf beiden Seiten konnten nicht verwertet werden. Die Gäste waren bemüht, ihr Kurzpassspiel aufzuziehen, der FC Wängi war jedoch aufsässig und liess dies nur selten zu. Nach 17 Minuten hatte Captain Greuter eine Chance, nachdem er von Bertsch mit einem herrlichen Diagonalpass lanciert wurde, sein Abschluss ging jedoch über das Tor. Die grösste Chance hatte Stauffacher in der 22. Minute, als er nach einem Eckball von Valentin Traxler am zweiten Pfosten zum Kopfball kam, der Wängener Keeper konnte den Ball jedoch zur nächsten Ecke abwehren. In der 26. Minute wäre dann beinahe das 1:0 gefallen. Meiers Kopfballrückgabe nach einem weiten Ball fiel zu kurz aus, zum Glück - aus Dussnanger Sicht - konnte der Wängener Stürmer den Ball nicht unter Kontrolle bringen und Leuenberger war zur Stelle. Knapp 10 Minuten später musste dann der stark aufspielende Stauffacher nach einem heftigen Schlag in die Wade verletzt vom Platz, zur Überraschung aller pfiff der Unparteiische in dieser Szene jedoch Freistoss für das Heimteam. Die Gäste mussten dadurch umstellen, Stürmer Roos kam für ihn in die Partie. Kurz vor der Pause erhöhte dann auch der FC Wängi nochmals den Druck, kam aber zu keinen klaren Torchancen. Die ausgeglichene 1. Halbzeit endete somit torlos.

Der FCD kam dann besser aus der Pause. Endlich waren einmal einige schöne Spielzüge zu sehen, gute Torchancen waren aber weiterhin Mangelware. In der 55. Minute musste dann mit Valentin Traxler auch der zweite Zentrumspieler mit einer Verletzung ausgewechselt werden, Andrin Kessler kam für ihn ins Spiel. Die Wechselpause erfolgte übrigens nach einem Foulpfiff für den FC Dussnang, Position im Halbfeld. Stadler zog diesen Freistoss lang in Richtung Tor, und plötzlich stand es 0:1 für die Gäste! Der Wängener Abwehrspieler verlängerte den Ball in die eigenen Maschen. In den nächsten 5-10 Minuten wurde das Spiel dann auch etwas gehässiger, was in einem solch wichtigen Spiel aber auch völlig normal ist. Zwischen der 65. und der 80. Minute plätscherte das Spiel dann etwas vor sich hin. Die Gäste wollten erst einmal verteidigen, der FCW kam nicht wirklich zu Torchancen. In der Schlussphase warfen die Wängener nochmals alles nach vorne, der FCD war nur noch mit verteidigen beschäftigt. Hauptsächlich versuchten sie mit weiten Zuspielen in die Spitze, den Ausgleich doch noch zu erzielen, es gelang ihnen aber nicht. Die Dussnanger verteidigten mit allem was sie hatten, FCD-Schlussmann Leuenberger war immer zur Stelle, wenn es ihn brauchte. Nach gefühlten 10 Minuten Nachspielzeit war die Partie dann endlich vorbei, man konnte den knappen 0:1 Sieg über die Zeit bringen.

Der FCD verteidigt somit die Tabellenführung und trifft bereits am Samstag, 25. Mai 2019, auswärts auf den FC Frauenfeld, Anpfiff ist um 17:00 Uhr. Mit einem Sieg könnte man den Aufstieg bereits vor dem letzten noch anstehenden Spiel gegen den FC Steckborn perfekt machen. Das «Eins» möchte sich bei allen Zuschauern bedanken, die Kulisse war an diesem Abend riesig.

Aufstellung: Leuenberger; Schnell, Meier, Steinmann, Bertsch; Stadler, Stauffacher, V. Traxler, Bucher; Greuter, Huldi

Einwechslungen: Roos, A. Kessler, L. Traxler, E. Meier

image

Und auch das Tippspiel bleibt spannend:

image image image image image image image image image image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gWm5ncHVvcmV2cHVnciZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL3NwcWhmZmFuYXQucHUvem5ncHVvcmV2cHVnci8yMDE5LTA1LTI0XzA1MzNfMTU1ODY2ODgxNSI+PHYgcHluZmY9InNuIHNuLTJrIHNuLXJhaXJ5YmNyLWZkaG5lciBqYmogb2JoYXByVmEiIHFuZ24tamJqLXFyeW5sPSIuNmYiIGZnbHlyPSJpdmZ2b3Z5dmdsOiBpdmZ2b3lyOyBuYXZ6bmd2YmEtcXJ5bmw6IDAuNmY7IG5hdnpuZ3ZiYS1hbnpyOiBvYmhhcHJWYTsiPiA8L3Y+IDwvbj4=

2019-05-20 | Valentin

4. Liga FC Dussnang - SC Aadorf 2:0

image

Der FC Dussnang gewinnt Zuhause gegen den SC Aadorf mit 2:0 und holt sich damit die Tabellenführung zurück.

Auf dem Papier war die Ausgangslage zunächst klar, Aufstiegs- gegen Abstiegskandidat. Jedoch hatte das Heimteam erneut Mühe, ins Spiel zu kommen. Die Gäste aus Aadorf pflegten ein gekonntes Aufbauspiel, Chancen konnten sie sich jedoch kaum erspielen. Der FCD hingegen operierte in der Anfangsphase mehrheitlich mit weiten Zuspielen. Je länger das Spiel dauerte, desto besser fand dann auch der Gastgeber in die Partie. Die erste Chance hatte Valentin Traxler nach 24 Minuten, sein Volley nach Ablage von Stadler verfehlte das Tor jedoch. 5 Minuten später hatte dann auch der SCA die erste Gelegenheit, Leuenberger konnte den Schuss vom Aadorfer Stürmer jedoch parieren. Einige Zeigerumdrehungen später hatte der FCD die nächste Chance in Führung zu gehen. Nach einem Zuckerpass von Stauffacher lief Roos alleine auf das Tor zu, liess sich dann jedoch etwas zu sehr auf die Seite abdrängen, sein Abschluss landete in den Händen von SCA-Schlussmann Otto. Nun häuften sich die Chancen für das Heimteam. In der 40. Minute kam Meier nach einem Eckball völlig alleine zum Kopfball, konnte den Ball jedoch nicht wie gewünscht drücken und verzog den Ball über das Tor. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war das 1:0 dann langsam überfällig. Stauffacher liess einen Abwehrspieler stehen und schlenzte das Leder herrlich in Richtung langes Eck, der Ball prallte jedoch von der Latte zurück ins Spielfeld. Somit ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause.

Die zweite Halbzeit war dann nicht mehr ganz so ereignisreich wie der erste Durchgang. Das Heimteam konnte endlich wieder mehr mit spielerischen Mitteln überzeugen, jedoch durften sich auch die Gäste weiterhin Hoffnungen machen. In der 73. Minute lief Roos alleine auf das gegnerische Tor zu, zögerte dann aber zu lange und vergab die bis anhin grösste Torchance. 80 Minuten musste das «Eins» warten, bis dann endlich das erlösende 1:0 fiel. Nach einem Eckball konnten die Gäste den Ball nicht klären, der Ball sprang Meier vor den Fuss, sein Abschluss kullerte in die linke untere Torecke zum 1:0. Der Jubel war riesig, das Spiel aber noch nicht vorbei. Aadorf versuchte nochmals alles, kam aber zu keinen zwingenden Torchancen mehr. Kurz vor dem Schlusspfiff traf der eingewechselte Bucher per Kopf noch zum 2:0 Endstand. Das Heimteam holt somit in einer unterhaltsamen und fairen Partie die nächsten wichtigen 3 Punkte gegen einen aufopfernden Gegner.

Der FCD bedankt sich bei den Zuschauer für die Unterstützung an diesem Samstagabend. Für die Mannschaft steht nun die vorentscheidende Woche an. Am Mittwoch, 22. Mai 2019 gastiert man gegen den Zweitplatzierten FC Wängi, Anpfiff ist um 20:00 Uhr. Am Samstag darauf, den 25. Mai 2019, steht dann erneut ein Auswärtsspiel an, diesmal gegen den Drittplatzierten FC Frauenfeld.

Aufstellung: Leuenberger; Bertsch, Meier, Steinmann, Schnell; Stadler, V. Traxler, Stauffacher, Huldi; Greuter, Roos

Einwechslungen: Bucher, Hess, A. Kessler

image

Die aktuelle Tabelle des Tippspiels: image image image image image image image image image image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gWm5ncHVvcmV2cHVnciZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL3NwcWhmZmFuYXQucHUvem5ncHVvcmV2cHVnci8yMDE5LTA1LTIwXzE4NThfMTU1ODM3MTUwNiI+PHYgcHluZmY9InNuIHNuLTJrIHNuLXJhaXJ5YmNyLWZkaG5lciBqYmogb2JoYXByVmEiIHFuZ24tamJqLXFyeW5sPSIuNmYiIGZnbHlyPSJpdmZ2b3Z5dmdsOiBpdmZ2b3lyOyBuYXZ6bmd2YmEtcXJ5bmw6IDAuNmY7IG5hdnpuZ3ZiYS1hbnpyOiBvYmhhcHJWYTsiPiA8L3Y+IDwvbj4=

2019-05-13 | Valentin

4. Liga FC Münchwilen - FC Dussnang 1:5

image

Die erste Mannschaft gewinnt auswärts gegen den FC Münchwilen klar und deutlich mit 1:5 und übernimmt damit erstmals die Tabellenführung.

Die Gäste fanden in den Anfangsminuten doch eher überraschend überhaupt nicht in die Partie. Die Münchwiler liessen den Ball besser zirkulieren, richtige Torchancen waren aber auch auf dieser Seite kaum zu verzeichnen. So war es denn auch wenig überraschend, dass das erste Tor nach einer Standartsituation fiel. Nach einem gut getretenen Eckball in der 17. Minute rutschte FCD-Schlussmann Leuenberger aus und ging zu Boden, der Münchwiler musste den Ball nur noch über die Linie drücken. Dies war definitiv ein Weckruf für die Gäste, die Anfangsphase wurde komplett verschlafen. Zum Glück konnte der FCD dann aber gleich mit dem nächsten Angriff reagieren. Captain Greuter lancierte mittels Prellball seinen Sturmpartner Huldi, welcher vor dem Tor cool blieb und zum 1:1 einschob. Das «Eins» fand nun langsam aber sicher besser ins Spiel. 33 Minuten waren gespielt, als Stadler die Gäste 1:2 in Führung brachte. Dem Angriff ging ein herrlicher Doppelpass mit Valentin Traxler voraus, Stadler lief die Seitenlinie herunter und überraschte den FCM-Keeper am kurzem Pfosten. Bis zum Pausenpfiff gab es dann auf beiden Seiten nochmals 1-2 mehr oder weniger gefährliche Abschlüsse, ein weiteres Tor wollte aber nicht mehr fallen. Bitter war die Auswechslung von Greuter, welcher kurz vor der Pause angeschlagen raus musste. Trotz knapper Führung konnte man insbesondere mit den ersten 20 Minuten aus Dussnanger Sicht nicht zufrieden sein.

Die Halbzeitansprache der beiden Dussnanger Trainer Warmbrodt und Rüdisüli schien dann Wirkung zu zeigen. Nur 2 Minuten nach Wiederanpfiff hatte Stauffacher die Möglichkeit zum 1:3. Er vernaschte auf der linken Seite herrlich 2-3 Gegenspieler, setze seinen Schuss aus spitzem Winkel dann aber an die Latte. Nur 5 Minuten später war es dann der eingewechselte Laurenz Traxler, welcher zum 1:3 einnetze. Innenverteidiger Schnell lancierte zuvor mit einem herrlichen Zuspiel Stadler auf seiner rechten Seite, der den Ball gerade noch erlaufen konnte und herrlich auf den 2. Pfosten flankte, wo Laurenz Traxler zum 1:3 einnickte. Der Treffer war nach einem fulminanten Start in die 2. Halbzeit verdient. Die Heimmannschaft gab sich dann auch rasch einmal geschlagen. In der Folge fielen Sie mehr durch teils grobe Fouls auf als mit spielerischen Mittel. Nach einem solchen Foul fiel dann auch der nächste Treffer. Den Freistoss von Valentin Traxler konnten die Münchwiler nur noch vor den 16-er Raum klären, Stadler stand goldrichtig und hämmerte das Leder mit seinem persönlichen zweiten Treffer zum 1:4 in die Maschen. Wiederum nur einige Minuten später schloss der ebenfalls eingewechselte Roos zum Endstand ab. Er setze sich hervorragend gegen mehrere Verteidiger durch und schlenzte den Ball in den Winkel. Spätestens nach dem 1:5 gaben sich die Münchwiler endgültig geschlagen. Die Verteidigung war in der Folge praktisch inexistent, die Dussnanger hätten mindestens noch 2-3 weitere Tore erzielen können, wenn nicht müssen. Das Spiel endete somit mit einem klaren und verdienten 1:5 Erfolg für den FC Dussnang.

Das «Eins» bedankt sich ein weiteres Mal für die Unterstützung der Zuschauer. Am nächsten Samstag, dem 18. Mai 2019, trifft der FCD Zuhause auf den SC Aadorf, Anpfiff ist um 17:30 Uhr.

Aufstellung: Leuenberger; Hess, Meier, Schnell, Bucher; Stadler, V. Traxler, Stauffacher, Wullschleger; Greuter, Huldi Einwechslungen: L. Traxler, Roos, Meile

image

Und hier die Rangliste des internen Tippspiels: image image image image image image image image image image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gWm5ncHVvcmV2cHVnciZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL3NwcWhmZmFuYXQucHUvem5ncHVvcmV2cHVnci8yMDE5LTA1LTEzXzEyNDJfMTU1Nzc0NDE0MCI+PHYgcHluZmY9InNuIHNuLTJrIHNuLXJhaXJ5YmNyLWZkaG5lciBqYmogb2JoYXByVmEiIHFuZ24tamJqLXFyeW5sPSIuNmYiIGZnbHlyPSJpdmZ2b3Z5dmdsOiBpdmZ2b3lyOyBuYXZ6bmd2YmEtcXJ5bmw6IDAuNmY7IG5hdnpuZ3ZiYS1hbnpyOiBvYmhhcHJWYTsiPiA8L3Y+IDwvbj4=

2019-05-07 | Valentin

4. Liga FC Dussnang - FC Pfyn 2:1

image

Der FC Dussnang gewinnt den Spitzenkampf gegen den FC Pfyn mit 2:1 und klettert auf den 2. Tabellenrang, punktgleich mit dem FC Pfyn. Der Rückstand auf den neuen Leader FC Wängi beträgt lediglich einen Punkt, der FCD behält sich somit im Aufstiegsrennen alle Chancen offen.

Die Heimmannschaft fand an diesem kalten Samstag besser ins Spiel. Nach gerade einmal 2 Minuten führte Greuter einen Eckball kurz auf Valentin Traxler aus, seine Hereingabe senkte sich gefährlich und prallte gegen die Latte. Jener Traxler hatte dann auch die nächste Gelegenheit, seinen Freistoss aus 23 Meter konnte der FC Pfyn-Schlussmann jedoch halten. Die Gäste hatten Mühe ins Spiel zu finden, agierten hauptsächlich mit weiten Zuspielen. Das «Eins» hingegen überzeugte mit seinem Kurzpassspiel, war die dominierende Mannschaft. 38 Minuten waren gespielt, als das verdiente 1:0 fiel. Stürmer Huldi drückte das Leder nach einer Ecke von Stadler über die Linie. Der FCD hatte im Anschluss Glück, die Führung in die Pause mitnehmen zu können. Nach einem Zuspiel auf den FCP-Stürmer traf dieser nur die Latte, der anschliessende Nachschuss aus kürzester Distanz landete neben dem Tor.

Als die Protagonisten für die zweite Halbzeit aus den Garderoben kamen, war das Spielfeld schneebedeckt. Nach knapp 10 Minuten bat der Schiedsrichter die beiden Captains zu sich. Während aus Pfyner Seite ein Spielabbruch gefordert wurde, wollten die Dussnanger weitermachen, was dann auch der Fall war. Die Bedingungen waren sicherlich an der Grenze, das Terrain jedoch noch bespielbar. In der 57. Minute fiel dann das erlösende 2:0. Valentin Traxler zog einen Freistoss von der linken Seite auf den 2. Pfosten, wo Meier perfekt stand und den Ball in die Mitte ablegte, wo Bucher nur noch einschieben musste. Die Freude war gross, hielt aber auch nur 10 Minuten an. Nach einem Fehlpass von Stauffacher lief der Pfyner Stürmer alleine auf FCD-Keeper Leuenberger zu, Steinmann konnte ihn nur noch mit einem Foul stoppen. Somit gab es Elfmeter und Rot gegen Steinmann. Der fällige Penalty wurde versenkt und somit musste die Heimmannschaft doch noch zittern. Dussnang konzentrierte sich in Unterzahl auf die Defensive, brachte Offensiv nicht mehr viel zu Stande. Richtig zwingend wurden aber auch die Gäste selten, ein Pfostenschuss war die einzige nennenswerte Aktion. Der FCD konnte die knappe Führung über die Zeit bringen und somit die enorm wichtigen 3 Punkte einfahren.

Die 1. Mannschaft bedankt sich bei den Zuschauern, welche sich nicht zu schade waren, selbst bei diesen Witterungen den FCD anzufeuern. Im nächsten Spiel trifft Dussnang auswärts auf den FC Münchwilen, Anpfiff ist am Sonntag, 12. Mai 2019 um 10:30 Uhr.

Aufstellung: Leuenberger; Schnell, Meier, Steinmann, Bertsch; Stadler, V. Traxler, Stauffacher, Bucher; Greuter, Huldi Einwechslungen: Wullschleger, L. Traxler, Hess, A. Kessler

image

Und hier seht ihr die Auswirkungen aufs Tippspiel:

image image image image image image image image image image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gWm5ncHVvcmV2cHVnciZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL3NwcWhmZmFuYXQucHUvem5ncHVvcmV2cHVnci8yMDE5LTA1LTA3XzA1NDVfMTU1NzIwMDc0NSI+PHYgcHluZmY9InNuIHNuLTJrIHNuLXJhaXJ5YmNyLWZkaG5lciBqYmogb2JoYXByVmEiIHFuZ24tamJqLXFyeW5sPSIuNmYiIGZnbHlyPSJpdmZ2b3Z5dmdsOiBpdmZ2b3lyOyBuYXZ6bmd2YmEtcXJ5bmw6IDAuNmY7IG5hdnpuZ3ZiYS1hbnpyOiBvYmhhcHJWYTsiPiA8L3Y+IDwvbj4=

2019-04-29 | Valentin

4. Liga FC Wattwil-Bunt - FC Dussnang 1:3

image

Der FC Dussnang bezwingt auswärts den FC Wattwil-Bunt klar und verdient mit 1:3 und fährt somit die nächsten 3 Punkte ein.

Das «Eins» musste heute erstmals ohne C. Kessler antreten, der nach Wagner bereits der zweite Spieler im Team mit einem Kreuzbandriss ist und lange ausfallen wird. Bei regnerischem Wetter gehörten die Anfangsminuten den Gästen. Nach 5 Minuten wurde Huldi auf der linken Seite lanciert, zog nach innen und legte zu V. Traxler ab, dessen satter Schuss landete knapp neben dem Tor. Der spielfreudige Huldi hatte gleich danach nochmals 2 gefährliche Aktionen, der erste Abschluss landete zentral beim Torhüter, sein zweiter schrammte knapp am Tor vorbei. Nach 15 Minuten fiel dann das verdiente 0:1. Nach einem missglückten Flankenversuch von Bucher auf der rechten Seite setzte Stadler nach und legte den Ball auf V. Traxler ab, dessen Direktschuss konnte der FCW-Schlussmann nur noch in die eigenen Maschen ablenken. Die Gäste aus Dussnang drückten im Anschluss auf den zweiten Treffer. 5 Minuten nach dem 0:1 verfehlte Captain Greuter nach Hereingabe von Bucher das Tor nur knapp. Gleich mit dem nächsten Angriff hätte auch Stadler die Gelegenheit gehabt, das Skore auf 0:2 zu erhöhen. Nach einer Spielverlagerung von V. Traxler flankte Linksverteidiger A. Kessler auf den zweiten Pfosten, Stalder nahm den Ball schön mit der Brust an und schloss sofort ab, FCW-Keeper Skrijeli konnte den Ball aber noch zur Ecke abwehren. Der FCD hatte das Spiel komplett im Griff, vom Heimteam war offensiv so gut wie gar nichts zu sehen. Die Gäste hingegen hielten den Druck aufrecht, V. Traxler und Huldi hatten weitere Abschlusschancen, die jedoch ungenutzt blieben. In der 34. Minute hatte dann L. Traxler eine weitere Chance nach schöner Hereingabe von Stauffacher, der zuvor mit einem Chip von V. Traxler auf der linken Seite lanciert wurde. Kurz vor der Halbzeit kam dann doch noch das erlösende 0:2. Nach einem perfekten Pass in die Schnittstelle von Stauffacher in Richtung Greuter passte dieser flach in die Mitte, wo L. Traxler stand und die schöne Kombination perfekt zum Tor abschloss. Mit dem 0:2 ging es dann in die Halbzeit.

Nach dem Pausentee dominierte Dussnang weiterhin die Partie, hatte aber nicht mehr so viele Abschlussgelegenheiten wie im ersten Durchgang. Nach einer Stunde verwertete der in der Halbzeit eingewechselte Roos einen Zuckerpass von V. Traxler zum 0:3 und entschied somit die Partie frühzeitig. Wattwil kam zu keinem Zeitpunkt richtig ins Spiel, FCD-Schlussmann Leuenberger musste so gut wie gar nie eingreifen. In der 78. Minute konnte dieser aber einen Rückpass von Bertsch nicht mehr befreien und schoss den Wattwiler-Stürmer an, der Ball landete zum 1:3 in den Maschen. Der FCD liess jedoch nichts mehr anbrennen, war weiterhin klar spielbestimmend. Roos schloss nochmals aus spitzem Winkel ab, die Hereingabe wäre an dieser Stelle wohl die bessere Option gewesen. Auch Bucher hatte nochmals eine Chance zu erhöhen, der Kopfball nach Flanke von V. Traxler kam jedoch zu zentral.

Somit endete ein faires Spiel, welches der Schiedsrichter stets im Griff hatte, mit einem 1:3 Erfolg für den FC Dussnang. Der Sieg ist hochverdient und hätte auch höher ausfallen können. Am nächsten Samstag, 4. Mai, treffen die Dussnanger Zuhause auf den Spitzenreiter Pfyn, Anpfiff ist um 17:30 Uhr. Das «Eins» bedankt sich bei den mitgereisten Zuschauern und freut sich schon jetzt auf die Unterstützung beim kommenden Spitzenspiel.

Aufstellung: Leuenberger; Bucher, Meier, Steinmann, A. Kessler; Stadler, V. Traxler, Stauffacher, Huldi; Greuter, L. Traxler Einwechslungen: Wullschleger, Roos, Bertsch, Hess

image

Und hier noch die Rangliste des Tippspiels.

image image image image image image image image image image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gWm5ncHVvcmV2cHVnciZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL3NwcWhmZmFuYXQucHUvem5ncHVvcmV2cHVnci8yMDE5LTA0LTI5XzA2MjVfMTU1NjUxMTkzOSI+PHYgcHluZmY9InNuIHNuLTJrIHNuLXJhaXJ5YmNyLWZkaG5lciBqYmogb2JoYXByVmEiIHFuZ24tamJqLXFyeW5sPSIuNmYiIGZnbHlyPSJpdmZ2b3Z5dmdsOiBpdmZ2b3lyOyBuYXZ6bmd2YmEtcXJ5bmw6IDAuNmY7IG5hdnpuZ3ZiYS1hbnpyOiBvYmhhcHJWYTsiPiA8L3Y+IDwvbj4=

2019-04-14 | Valentin

4. Liga FC Dussnang - FC Littenheid 2:1

image

Der FC Dussnang fährt Zuhause gegen den FC Littenheid die ersten 3 Punkte der Rückrunde ein. Ein Pflichtsieg, nicht mehr und nicht weniger.

Der FCD hatte grosse Mühe ins Spiel zu kommen. Somit war es denn auch alles andere als überraschend, dass das erste Tor nach einer Standartsituation fiel. 7 Minuten waren gespielt, als Traxler einen Eckball in den 5-Meter Raum schlug, die Gäste bekamen den Ball nicht geklärt, Corsin Kessler profitierte und stocherte den Ball über die Linie zum 1:0. Die Gäste aus Littenheid reagierten und waren in den Folgeminuten spielbestimmend. In der 20. Minute verwertete Stürmer Wiesli einen Abpraller zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Im Voraus wurde ein Schuss von A. Kessler abgeblockt, welcher unglücklicherweise dem Gegner vor die Füsse fiel. Dieser traf bei seinem Abschluss zuerst nur den Pfosten, den Abpraller verwertete der FCL-Stürmer dann zum Ausgleich. Die Dussnanger konnten auch in Ballbesitz wenig überzeugen. Das sonst so gut funktionierende Kurzpassspiel blieb aus, man agierte primär mit weiten Zuspielen in die Tiefe. Nach 30 Minuten kam der FCD wieder einmal zu einem Eckball. Greuter schlug den Ball erneut gefährlich in den 5-Meter-Raum, diesmal war es Roos, welcher den Ball zum 2:1 über die Linie drücken konnte. Das «Eins» hatte dann bis zur Halbzeit noch die eine oder andere Abschlussgelegenheit, etwas Zwingendes war aber nicht dabei. Somit ging es mit einem knappen 2:1 Vorsprung in die Halbzeit.

Das Spiel in der 2. Halbzeit war dann mehrheitlich zum Gähnen. Dussnang wollte nicht mehr, Littenheid konnte nicht mehr. Über Grosschancen kann man nicht mehr berichten, das Bier hinter dem Tor lief definitiv besser als das Spiel. Gefährlich wurde es für das Heimteam eigentlich nicht mehr, jedoch konnte man auch in der offensive keine Akzente mehr setzen. Die langweilige 2. Halbzeit endete torlos.

Die 1. Mannschaft bedankt sich bei den zahlreich erschienenen Zuschauern, sowie auch bei den 3 Senioren Flück, A. Brühwiler und Hürlimann, welche aufgrund von Personalmangel einsprangen und mit Ihrer Routine auf und neben dem Platz mithelfen konnten. Am Osterwochenende ist spielfrei. Das nächste Meisterschaftsspiel findet am Sonntag, 28. April 2019 statt, Anpfiff in Wattwil ist um 10:30 Uhr.

Aufstellung: Leuenberger; Bertsch, Meier, A. Kessler, Bucher; Stadler, C. Kessler, Traxler, Stauffacher; Greuter, Roos Einwechslungen: A. Brühwiler, Flück

image

Hier die Rangliste des Tippspiels:

image image image image image image image image image image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gWm5ncHVvcmV2cHVnciZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL3NwcWhmZmFuYXQucHUvem5ncHVvcmV2cHVnci8yMDE5LTA0LTE0XzExMjFfMTU1NTIzMzcwOCI+PHYgcHluZmY9InNuIHNuLTJrIHNuLXJhaXJ5YmNyLWZkaG5lciBqYmogb2JoYXByVmEiIHFuZ24tamJqLXFyeW5sPSIuNmYiIGZnbHlyPSJpdmZ2b3Z5dmdsOiBpdmZ2b3lyOyBuYXZ6bmd2YmEtcXJ5bmw6IDAuNmY7IG5hdnpuZ3ZiYS1hbnpyOiBvYmhhcHJWYTsiPiA8L3Y+IDwvbj4=

2019-04-06 | Valentin

4. Liga FC Eschlikon- FC Dussnang 1:1

image

Nach einer top Vorbereitung stand gleich zum Rückrundenauftakt der Klassiker zwischen dem FC Eschlikon und dem FC Dussnang an. Das Spiel endete mit 1:1.

Die Gäste aus Dussnang zeigten gleich von Beginn weg viel Druck im Spiel gegen den Ball. Nach 4 gespielten Minuten war es Valentin Traxler, der erstmals zum Abschluss kam. Sein Schuss aus 18 Metern ging knapp über das Tor. Knappe 10 Minuten später war es erneut Traxler, welcher FCE-Keeper Grüter zu einer Parade zwang. Sein Freistoss aus 25 Metern hätte genau gepasst, Grüter konnte den Ball jedoch noch zur Ecke abwehren. Nur 2 Zeigerumdrehungen später kam dann auch Eschlikon zu einer ersten Torchance durch einen Freistoss. Verteidiger Baumberger ballerte das Leder von der Strafraumgrenze durch die Mauer, FCD-Torhüter Leuenberger konnte gerade noch die Hand hochheben und die Gäste somit vor einem Rückstand bewahren. Nach 20 Minuten hatten die Dussnanger gleich eine Doppelchance, Huldi’s Schuss konnte Grüter auf die Seite abwehren, wo Stadler den Nachschuss aus spitzem Winkel neben das Tor setzte. In Minute 26 lancierte der wie immer stark aufspielende Corsin Kessler auf der linken Seite Huldi. Dieser nahm den Ball perfekt mit, fackelte nicht lange und schlenzte die Kugel aus rund 20 Meter in den Winkel, ein herrlicher Treffer. 5 Minuten später kam das Heimteam dann zu seiner grössten Möglichkeit. Die Flanke von rechts rutschte Verteidiger Schnell über den Fuss, Müller stand alleine vor Leuenberger und umspielte diesen. Er musste den Ball nur noch ins Tor einschieben, doch Valentin Traxler grätschte den Schuss auf der Linie weg. In der 34. Minute kamen die Eschliker zu einem Freistoss aus dem Halbfeld. Der Ball kam in Richtung Tor gezogen, wo der Ball Leuenberger bei den nassen Bedingungen unglücklich durch die Hände glitt und Nigg zum Ausgleich einschieben konnte. Bis zur Halbzeit passierte dann nicht mehr viel, es blieb beim 1:1.

Kaum wurde die 2. Halbzeit angepfiffen, musste FCD-Verteidiger Steinmann mit gelb-rot vom Platz. Nach einem Laufduell mit Stürmer Dübi kam er vor ihm an den Ball, der Eschliker Stürmer spickte durch den Zusammenstoss weg und der Schiedsrichter pfiff überraschenderweise Freistoss für Eschlikon. Dass er Gelb geben musste, wenn er dies als Foul sieht, war dann auch klar. Besonders bitter, weil er sich bereits die 1. gelbe Karte mit einer ähnlichen Aktion abgeholt hatte. Somit mussten die Gäste fast die komplette 2. Halbzeit mit einem Mann weniger zurechtkommen. Dies hinderte den FCD aber überhaupt nicht daran, das Spieldiktat weiterhin in den Händen zu halten. In der 58. Minute setzte Meier nach einem Eckball den Kopfball neben das Tor, solche Dinger hat er auch schon im Tor untergebracht. Kurz darauf kam der eingewechselte Wullschleger zu einer weiteren Chance, sein Schuss nach Hereingabe von Huldi kam jedoch zu zentral aufs Tor. Das Spiel plätscherte dann in der Folge etwas vor sich hin. Die Dussnanger hatten mehr Ballbesitz und liessen Ball und Gegner laufen, im letzten Drittel war es dann aber doch schwierig mit einem Mann weniger. Greuter und Stauffacher hatten noch die eine oder andere Abschlussgelegenheit. Eschlikon kam spielerisch kaum zu Chancen, spielte praktisch nur mit langen Zuspielen in die Spitze. Gefährlich wurde es eigentlich nur bei Standartsituationen. Nach 90 Minuten war die Punkteteilung dann Tatsache.

Das nächste Spiel findet am Samstag, 13. April 2019 um 17:30 statt. Dann empfängt der FC Dussnang Zuhause den FC Littenheid. Die Mannschaft bedankt sich bei den zahlreich erschienen Zuschauer, denen auch das Wetter nicht zu schlecht war, um die Mannschaft zu unterstützen.

Aufstellung: Leuenberger; Schnell, Meier, Steinmann, Bucher; Stadler, C. Kessler, V. Traxler, Huldi; Greuter, Roos Einwechslungen: Stauffacher, A. Kessler, Wullschleger, Bertsch

image

Und hier die Tippspiel-Rangliste nach der ersten Runde, alles noch offen...

image image image image image image image image image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gWm5ncHVvcmV2cHVnciZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL3NwcWhmZmFuYXQucHUvem5ncHVvcmV2cHVnci8yMDE5LTA0LTA2XzExMTFfMTU1NDU0MTg3NyI+PHYgcHluZmY9InNuIHNuLTJrIHNuLXJhaXJ5YmNyLWZkaG5lciBqYmogb2JoYXByVmEiIHFuZ24tamJqLXFyeW5sPSIuNmYiIGZnbHlyPSJpdmZ2b3Z5dmdsOiBpdmZ2b3lyOyBuYXZ6bmd2YmEtcXJ5bmw6IDAuNmY7IG5hdnpuZ3ZiYS1hbnpyOiBvYmhhcHJWYTsiPiA8L3Y+IDwvbj4=

2018-10-22 | Valentin

4. Liga FC Steckborn - FC Dussnang 0:7

image

Der FC Dussnang fährt am letzten Spieltag der Vorrunde 2018/19 beim Schlusslicht FC Steckborn einen 0:7 Kantersieg ein.

Der FCD übernahm von Beginn an das Spieldiktat. Nach 5 gespielten Minuten dribbelte sich Stauffacher auf der linken Seite durch und passte herrlich auf Huldi. Dieser wurde im Strafraum während der Schussabgabe umgemäht, der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt. In Abwesenheit von Corsin Kessler übernahm Valentin Traxler die Verantwortung und verwandelte souverän in die linke untere Ecke zum 0:1. Im Anschluss wurde auf beiden Seiten mehrheitlich mit weiten Bällen operiert, ein Kombinationsspiel gestaltet sich auf dem schmalen Platz aber auch nicht gerade einfach. Vom FC Steckborn war offensiv nicht viel zu sehen, viel mehr fielen Sie durch ihre harte, oft auch unfaire Spielweise auf. Nach einer halben Stunde setzte sich erneut der starke Stauffacher über seine linke Seite durch und flankte punktgenau mit dem Aussenrist auf Stürmer Roos. Dieser netzte zum 0:2 ein, der Schiedsrichter entschied jedoch auf Abseits. Doch die Gäste machten weiter Druck. Gleich mit dem nächsten Angriff wurde Wagner lanciert und lief alleine auf den Torwart zu. Der schnelle Flügelspieler macht jedoch bekannterweise lieber die schwierigen als die einfachen Tore, er scheiterte an FCS-Schlussmann Schärer. Wiederum nur kurz darauf umspielte Stauffacher den Torhüter, dieser erwischte statt den Ball den Gegner – erneuter Strafstoss. Wieder lief Valentin Traxler an, diesmal wählte er die andere Ecke und verwandelte zum 0:2. Mit dem nächsten Dussnanger Angriff dezimierte sich das Heimteam. Erneut war es Stauffacher, der über die linke Seite kam und 3 Gegenspieler vernaschte. Den letzten liess er mit einem Beinschuss stehen. Scheinbar fand dies sein Gegenspieler nicht sehr lustig, er verpasste ihm einen Tritt von hinten in die Beine, der Ball war schon längst weg. Eine klare Tätlichkeit und somit zurecht die rote Karte.

Der FCD machte nach der Pause genau so weiter und die Spieler hatten offenbar richtig Lust auf weitere Tore. Huldi traf in der 51. Minute zum 0:3. Roos umspielte 5 Minuten später den Torhüter, traf danach jedoch nur den Pfosten. In der 65. Minute traf Meier nach einem Eckball per Kopf zum 0:4. Mit Anbruch der Schlussviertelstunde erhöhte Laurenz Traxler, der kurz zuvor eingewechselt wurde, auf 0:5. Leutenegger erzielte in der 82. Minute das 0:6 und setzte den Schlusspunkt zum 0:7 auch noch gleich selbst. In der Nachspielzeit gab es dann eine erneute Tätlichkeit. Der FCS-Spieler verpasste Captain Greuter auf Höhe der Mittellinie einen Ellbogenschlag gegen den Brustkorb, doch der Schiedsrichter sah es nicht.

Das «Eins» beendet die Vorrunde somit auf dem 2. Tabellenrang, 3 Punkte hinter dem FC Pfyn. Die Mannschaft bedankt sich bei allen Zuschauern für die tolle Unterstützung über die gesamte Vorrunde und freut sich bereits jetzt auf die Rückrunde.

Aufstellung: Brühwiler; Schnell, Hess, Meier, Bucher; Wagner, Greuter, V. Traxler, Stauffacher; Huldi, Roos Einwechslungen: Stadler, Steinmann, L. Traxler, Leutenegger

Herzliche Gratulation an Muriel Wagner zum klaren Sieg. Siel hat das Tippspiel mit 10 Punkten Vorsprung für sich entschieden. Bravo!!

Die 1 Mannschaft bedankt sich bei allen Teilnehmenden für die grosse Unterstützung!

Und hier ist die Schlussrangliste:

image image image image image image image image image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gWm5ncHVvcmV2cHVnciZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL3NwcWhmZmFuYXQucHUvem5ncHVvcmV2cHVnci8yMDE4LTEwLTIyXzA2NDdfMTU0MDE4MzY0NCI+PHYgcHluZmY9InNuIHNuLTJrIHNuLXJhaXJ5YmNyLWZkaG5lciBqYmogb2JoYXByVmEiIHFuZ24tamJqLXFyeW5sPSIuNmYiIGZnbHlyPSJpdmZ2b3Z5dmdsOiBpdmZ2b3lyOyBuYXZ6bmd2YmEtcXJ5bmw6IDAuNmY7IG5hdnpuZ3ZiYS1hbnpyOiBvYmhhcHJWYTsiPiA8L3Y+IDwvbj4=

2018-10-15 | Valentin

4. Liga: FC Dussnang - Wängi 0:1

image

Der FC Dussnang unterliegt im Spitzenspiel dem FC Wängi mit 0:1.

Wer die Tore vorne nicht macht, bekommt Sie hinten. Diese alte Fussballweisheit fasst eigentlich das ganze Spiel zusammen. Bereits nach 5 Minuten trug der Schiedsrichter zum Verlauf der Partie bei. Stürmer Roos wurde mit einem Ball in die Tiefe lanciert und rannte alleine in Richtung gegnerisches Tor. FCW-Schlussmann Keller stürmte aus seinem Tor heraus und attackierte Roos etwa 30 Meter vor seinem Tor mit einem Check. Mit dem Knie voraus rutschte er in vollem Tempo in die Brust von Roos. Zum Erstaunen aller zückte der Schiedsrichter aber lediglich den gelben Karton. Doch das Heimteam haderte nicht lange und nahm das Spieldiktat in die eigenen Hände. Zwingende Torchancen konnte man sich jedoch wenig erspielen, gefährlich wurde es vor allem nach Standartsituationen. Nach rund 20 Minuten wurde dann erstmals – und gleichzeitig auch letztmals - der Gast aus Wängi gefährlich. Der Stürmer bekam den Pass im Strafraum unter Kontrolle und Huldi konnte diesen lediglich noch mit einem Foul stoppen. Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt, der Entscheid ging in Ordnung. Der FCW verwandelte den fälligen Strafstoss und ging somit mit 0:1 in Führung. Im Anschluss zeigte sich, dass die Dussnanger den Ausgleich unbedingt noch vor der Halbzeit erzielen wollten. In der 38. Minute scheiterte Huldi mit seinem Schuss am FCW-Torhüter Keller, Bucher köpfte gleich im Anschluss über die Querlatte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es erneut Huldi, der nach einem Eckball zum Kopfball kam, allerdings erneut vergab. So ging es also doch mit dem 0:1 Rückstand in die Halbzeit.

Das Heimteam machte nach dem Pausentee da weiter wo man aufgehört hatte. Nach einem herrlichen Freistoss von Valentin Traxler in der 52. Minute war es Captain Dani Meier, welcher zum Ausgleich hätte einnicken müssen. Völlig frei kam er am zweiten Pfosten zum Kopfball, setzte diesen aber über das Tor. Der FCD dominierte die Partie, wurde aber je länger je mehr erneut nur noch durch Standartsituationen so richtig gefährlich. Der Ball wollte an diesem Tag aus Dussnanger Sicht einfach nicht ins Tor. So stand es auch nach 90 Minuten nach wie vor 0:1 und bescherte dem «Eins» die zweite Saisonniederlage.

Der FC Dussnang fällt mit dieser Niederlage auf den 3. Platz zurück. Der Rückstand auf Leader Pfyn beträgt jedoch lediglich 3 Punkte, es bleibt also spannend um die vorderen Plätze in dieser Gruppe 7. Am nächsten Samstag reist der FCD zum letzten Vorrundenspiel nach Steckborn, Anpfiff auf dem Sportplatz Emmig ist um 17:30 Uhr.

Startaufstellung: Leuenberger; Huldi, D. Meier, Schnell, Bucher; Stadler, V. Traxler, Stauffacher, Wagner; Greuter, Roos Einwechslungen: Hess, Steinmann

Und auch im Tippspiel hat die Führung gewechselt:

image image image image image image image image image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0IC0gWm5ncHVvcmV2cHVnciZuemM7b2JxbD0lME4lME51Z2djZjovL3NwcWhmZmFuYXQucHUvem5ncHVvcmV2cHVnci8yMDE4LTEwLTE1XzEyMTdfMTUzOTU5ODY2MyI+PHYgcHluZmY9InNuIHNuLTJrIHNuLXJhaXJ5YmNyLWZkaG5lciBqYmogb2JoYXByVmEiIHFuZ24tamJqLXFyeW5sPSIuNmYiIGZnbHlyPSJpdmZ2b3Z5dmdsOiBpdmZ2b3lyOyBuYXZ6bmd2YmEtcXJ5bmw6IDAuNmY7IG5hdnpuZ3ZiYS1hbnpyOiBvYmhhcHJWYTsiPiA8L3Y+IDwvbj4=