News

2020-10-19 | Valentin

Wichtige Information!

Der Bundesrat hat am Sonntag neue Massnahmen gegen den starken Anstieg der Infektionen mit dem Coronavirus ergriffen.

Die neu geltenden Massnahmen per 19. Oktober 2020 gelten natürlich auch auf Vereinsebene. Konkret gilt somit per sofort in den Garderoben (auch bei Auswärtsspielen) und beim Zuschauen von Trainings oder Spielen eine Maskenpflicht! Der Trainings- und Spielbetrieb wird wie bis anhin weitergeführt. Damit dies auch so bleiben kann sind die Massnahmen zwingend einzuhalten!

Das Covid-19-Update inkl. Schutzkonzept könnt ihr auf der Homepage des schweizerischen Fussballverbandes finden: https://www.football.ch/sfv/corona-news/covid-19-update-19-oktober-2020.aspx

Bleibt gesund!

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0Jm56YztvYnFsPSUwTiUwTnVnZ2NmOi8vc3BxaGZmYW5hdC5wdS9hcmpmLzIwMjAtMTAtMTlfMTcyN18xNjAzMTIxMjQ2Ij48diBweW5mZj0ic24gc24tMmsgc24tcmFpcnliY3ItZmRobmVyIGpiaiBvYmhhcHJWYSIgcW5nbi1qYmotcXJ5bmw9Ii42ZiIgZmdseXI9Iml2ZnZvdnl2Z2w6IGl2ZnZveXI7IG5hdnpuZ3ZiYS1xcnlubDogMC42ZjsgbmF2em5ndmJhLWFuenI6IG9iaGFwclZhOyI+IDwvdj4gPC9uPg==

2020-09-10 | Valentin

Lottomatch abgesagt!

Das OK vom Lottomatch hat schweren Herzens entschieden, diesen tollen Anlass in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abzusagen. Die Abstandsregel wäre in der Hörnlihalle praktisch unmöglich umzusetzen. Auch der Vorstand ist der Meinung, dass dieser Entscheid der einzig richtige ist. Der FC Dussnang hofft, dass der Anlass im 2021 wieder durchgeführt werden kann!

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0Jm56YztvYnFsPSUwTiUwTnVnZ2NmOi8vc3BxaGZmYW5hdC5wdS9hcmpmLzIwMjAtMDktMTBfMTc0OV8xNTk5NzUyOTk4Ij48diBweW5mZj0ic24gc24tMmsgc24tcmFpcnliY3ItZmRobmVyIGpiaiBvYmhhcHJWYSIgcW5nbi1qYmotcXJ5bmw9Ii42ZiIgZmdseXI9Iml2ZnZvdnl2Z2w6IGl2ZnZveXI7IG5hdnpuZ3ZiYS1xcnlubDogMC42ZjsgbmF2em5ndmJhLWFuenI6IG9iaGFwclZhOyI+IDwvdj4gPC9uPg==

2020-08-14 | Valentin

Fischinger Jahrmarkt abgesagt!

Der Gemeinderat hat entschieden, den diesjährigen Fischinger Jahrmarkt aufgrund der Corona-Pandemie abzusagen. Aufgrund dessen findet auch das beliebte Preisjassen und die Metzgete nicht statt. Es bleibt zu hoffen, dass wir die diversen Events im kommenden Jahr wieder durchführen können. Bleibt weiterhin gesund!

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0Jm56YztvYnFsPSUwTiUwTnVnZ2NmOi8vc3BxaGZmYW5hdC5wdS9hcmpmLzIwMjAtMDgtMTRfMTY0M18xNTk3NDE2MjIyIj48diBweW5mZj0ic24gc24tMmsgc24tcmFpcnliY3ItZmRobmVyIGpiaiBvYmhhcHJWYSIgcW5nbi1qYmotcXJ5bmw9Ii42ZiIgZmdseXI9Iml2ZnZvdnl2Z2w6IGl2ZnZveXI7IG5hdnpuZ3ZiYS1xcnlubDogMC42ZjsgbmF2em5ndmJhLWFuenI6IG9iaGFwclZhOyI+IDwvdj4gPC9uPg==

Matchberichte

2020-10-05 | Valentin

FC Netstal 2:2 FC Dussnang

Der FC Dussnang lässt in Netstal Punkte liegen, Schlussresultat 2:2. Nur 7 Minuten waren gespielt, als das Heimteam in Führung ging. Nach einem unnötigen Ballverlust im Aufbauspiel griff der FC Netstal über die rechte Seite an, Ugur brachte den Ball in der kurzen Ecke unter. Der FCD reagierte aber schnell und kam nach und nach besser in die Partie. Oftmals wollte man es aber zu schön machen und den Ball schon fast ins Tor tragen, was bei diesem kleinen Spielfeld nicht das richtige Mittel war. Einzig Stauffacher versuchte sich Mal aus der Distanz, sein Schuss verfehlte das Tor nur knapp. Kurz vor der Halbzeitpause fiel dann der verdiente und wichtige Ausgleich. Wie schon gegen Aadorf ging Stauffacher nach einem Eckball am zweiten Pfosten vergessen, bedankte sich und drückte den Ball über die Linie.

Auch nach der Halbzeitpause waren die Gäste spielbestimmend, vom FC Netstal war überhaupt nichts mehr zu sehen. In der 65. Minute hämmerte Greuter den Ball herrlich per Volley in die Maschen zur 2:1 Führung. Obwohl der FCD auf ein weiteres Tor drückte, wollte dieses nicht mehr fallen. Ab der 71. Minute spielte man dann gar noch in Überzahl, nachdem ein Netstaler eine Tätlichkeit abseits des Spielfelds begang. Die grösste Gelegenheit hatte dann der eingewechselte Valentin Traxler. Nach einem herrlichen Chip von Greuter köpfte er den Ball in die Gegenrichtung des Torhüters, dieser kratze den Ball aber mit letzter Kraft noch von der Linie. Und wie es so ist im Fussball – wenn du die Tore vorne nicht machst bekommst du sie hinten. In der Nachspielzeit ging Stürmer Roos im eigenen 16er ungeschickt in den Zweikampf, der Schiedsrichter zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Punkt. Brühwiler war am folgenden Penalty noch dran, der Ball fand den Weg ins Tor aber dennoch. Nach wüsten Szenen gegenüber der Dussnanger Trainerbank entschied der Schiedsrichter gleich nach dem Ausgleich, die Partie zu beenden.

Das Fanionteam kann sich mit diesem Pünktchen definitiv nicht zufrieden geben. Wärend 90 Minuten war man dem Gegner deutlich überlegen. Der FCD liegt somit nach 6 gespielten Runden mit 9 Punkten auf dem 5. Zwischenrang. Am kommenden Samstag, 09. Oktober 2020, empfängt man Zuhause den Tabellenführer Tobel-Affeltrangen, Anpfiff ist wie üblich um 17:00 Uhr. Der FCD bedankt sich einmal mehr bei den vielen Zuschauern, die sich auch den weiten Weg nach Netstal nicht zu schade waren, um die Mannschaft zu unterstützen!

Aufstellung FCD: Brühwiler; Leutenegger, Steinmann, Früh; Stadler, Bucher, C. Kessler, Wagner, Stauffacher; Greuter (C), Huldi

Einwechslungen: Roos, V. Traxler, Pavlovic, Wullschleger

image image image image image image image image image image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0Jm56YztvYnFsPSUwTiUwTnVnZ2NmOi8vc3BxaGZmYW5hdC5wdS96bmdwdW9yZXZwdWdyLzIwMjAtMTAtMDVfMTQzOV8xNjAxOTAxNTU5Ij48diBweW5mZj0ic24gc24tMmsgc24tcmFpcnliY3ItZmRobmVyIGpiaiBvYmhhcHJWYSIgcW5nbi1qYmotcXJ5bmw9Ii42ZiIgZmdseXI9Iml2ZnZvdnl2Z2w6IGl2ZnZveXI7IG5hdnpuZ3ZiYS1xcnlubDogMC42ZjsgbmF2em5ndmJhLWFuenI6IG9iaGFwclZhOyI+IDwvdj4gPC9uPg==

2020-09-28 | Valentin

FC Dussnang 2:2 SC Aadorf

Schönwetterfussballer musste man an diesem Samstag nicht sein. Bei Kälte, Wind und Regen pfiff der Schiedsrichter – der aus Davos kam und sich somit immerhin an die Kälte gewöhnt ist – das Spiel pünktlich um 17:00 Uhr an. Anders als noch in den letzten Spielen wollten die Dussnanger von Anfang an angreifen und nicht erst einmal abwarten, was der Gegner macht. Nach 10 Minuten hatte Captain Greuter dann sogleich die erste grosse Torchance. Ein missglückter Klärungsversuch von SCA-Keeper Ognissanti prallte an Huldi ab und lag pfannenfertig vor seinem Sturmpartner, Greuter konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Die Gäste aus Aadorf kamen anschliessend besser in die Partie. Der in Dussnang bestens bekannte Philipp Moser wurde mit einem Zuspiel in die Spitze lanciert, konnte aber den Ball nicht wie gewünscht verarbeiten. Bis zur Halbzeit fand das Spiel dann mehrheitlich im Mittelfeld statt, gefährlich wurde es hauptsächlich nach Standartsituationen. Die Halbzeitpause nutzten die beiden Mannschaften, um sich in den Garderoben kurz aufzuwärmen.

In der 55. Minute kam der FCD zu einem Eckball. Stadler brachte den Ball auf den 2. Pfosten, wo Stauffacher Mutterseelen alleine stand und den Ball zur Führung in die Maschen köpfte. Lange wollte die Führung jedoch nicht halten. Nur 5 Minuten später ging der soeben erst eingewechselte Kitolo am zweiten Pfosten vergessen und schob zum Ausgleich ein. Wiederum nur 7 Minuten später ging das «Eins» erneut in Führung. Wagner tankte sich auf seiner rechten Aussenseite durch und passte den Ball flach in den 5-Meter-Raum. SCA-Verteidiger Weber griff ein und versenkte den Ball schon fast in Stürmer-Manier in die untere Ecke. Der SC Aadorf hatte anschliessend mehr Ballbesitz, ohne sich dabei aber viele Chancen herausspielen zu können. Corsin Kessler nahm den wirbligen Spielgestalter Luginbühl mehrheitlich aus dem Spiel. Die Dussnanger hatten die 3 Punkte eigentlich schon in der Tasche. Doch dann setzte sich der schnelle Baak auf der rechten Seite durch, passte flach in den Strafraum – selbes Szenario, selbes Ergebnis wie beim 2:1 – Leutenegger mit einem Eigentor zum Ausgleich in der letzten Minute.

Der FCD kann mit diesem Punkt zwar leben, weiss aber auch, dass mehr drin gelegen wäre. Am nächsten Sontag, 04.10.2020, muss das «Eins» schon wieder den Weg ins Glarnerland antreten. Anpfiff in Netstal ist um 16:00 Uhr. Die Mannschaft bedankt sich bei den Zuschauern, die trotz des «Sauwetters» den Weg zum Fussballplatz fanden und die Mannschaft lautstark unterstütze.

Aufstellung FCD: Brühwiler; Steinmann, Schnell, Früh; Stadler, Bucher, C. Kessler, Wagner, Stauffacher; Greuter (C), Huldi

Einwechslungen: A. Kessler, Roos, V. Traxler, Leutenegger

image image image image image image image image image image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0Jm56YztvYnFsPSUwTiUwTnVnZ2NmOi8vc3BxaGZmYW5hdC5wdS96bmdwdW9yZXZwdWdyLzIwMjAtMDktMjhfMTUyOV8xNjAxMjk5Nzg3Ij48diBweW5mZj0ic24gc24tMmsgc24tcmFpcnliY3ItZmRobmVyIGpiaiBvYmhhcHJWYSIgcW5nbi1qYmotcXJ5bmw9Ii42ZiIgZmdseXI9Iml2ZnZvdnl2Z2w6IGl2ZnZveXI7IG5hdnpuZ3ZiYS1xcnlubDogMC42ZjsgbmF2em5ndmJhLWFuenI6IG9iaGFwclZhOyI+IDwvdj4gPC9uPg==

2020-09-24 | Valentin

FC Glarus 3:0 FC Dussnang

Der FC Dussnang fängt im Nachholspiel gegen den FC Glarus die erste Niederlage ein, das Spiel endete mit 3:0.

Der FCD verschlief einmal mehr die Anfangsphase komplett. In der 15. Minute wurde dies durch die Glarner mit dem 1:0 bestraft. Huldi hatte anschliessend noch eine Gelegenheit, den Ball per Kopf über den Keeper zu bugsieren, fand aber das passende Timing nicht. Nach 35 Minuten fiel das 2:0. Ein Fehler im Aufbauspiel der Dussnanger wurde vom Heimteam eiskalt ausgenutzt. Spätestens zu diesem Zeitpunkt erwacht dann auch das «Eins».

Auch im zweiten Durchgang kam der FCD nach und nach besser in die Partie. Huldi hatte nach einem Tohuwabohu im Strafraum den Anschlusstreffer auf dem Fuss, sein Schuss verfehlte das Tor aber knapp. Abwehrspieler Früh kam immer wieder Mal nach Standartsituationen zum Kopfball, jedoch ohne Erfolg. Das Spiel war von harten Zweikämpfen geprägt und wurde mit der Zeit aggressiver. Auch wenn der FCD immer mehr und mehr drückte, der Ball wollte an diesem Abend einfach nicht den Weg ins Tor finden. In der Nachspielzeit wurde man dann gar noch zum 3:0 ausgekontert.

Am kommenden Samstag, 26. September 2020, hat der FCD die nächste Gelegenheit, Punkte einzufahren. Das Heimspiel gegen den SC Aadorf findet um 17:00 Uhr statt.

Aufstellung FCD: Brühwiler; Steinmann, Schnell, Früh; Stadler, V. Traxler, C. Kessler, Wagner, Stauffacher; Greuter (C), Huldi

Einwechslungen: Bucher, Leutenegger, Roos

image image image image image image image image image image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0Jm56YztvYnFsPSUwTiUwTnVnZ2NmOi8vc3BxaGZmYW5hdC5wdS96bmdwdW9yZXZwdWdyLzIwMjAtMDktMjRfMTU1OF8xNjAwOTU1OTIyIj48diBweW5mZj0ic24gc24tMmsgc24tcmFpcnliY3ItZmRobmVyIGpiaiBvYmhhcHJWYSIgcW5nbi1qYmotcXJ5bmw9Ii42ZiIgZmdseXI9Iml2ZnZvdnl2Z2w6IGl2ZnZveXI7IG5hdnpuZ3ZiYS1xcnlubDogMC42ZjsgbmF2em5ndmJhLWFuenI6IG9iaGFwclZhOyI+IDwvdj4gPC9uPg==

Agenda

Sponsoren