News

2018-10-15 | Lukas

FCD Lottomatch ist am 2. November

image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0Jm56YztvYnFsPSUwTiUwTnVnZ2NmOi8vc3BxaGZmYW5hdC5wdS9hcmpmLzIwMTgtMTAtMTVfMDU0NF8xNTM5NTc1MDk5Ij48diBweW5mZj0ic24gc24tMmsgc24tcmFpcnliY3ItZmRobmVyIGpiaiBvYmhhcHJWYSIgcW5nbi1qYmotcXJ5bmw9Ii42ZiIgZmdseXI9Iml2ZnZvdnl2Z2w6IGl2ZnZveXI7IG5hdnpuZ3ZiYS1xcnlubDogMC42ZjsgbmF2em5ndmJhLWFuenI6IG9iaGFwclZhOyI+IDwvdj4gPC9uPg==

2018-10-02 | Lukas

Zita Bamert ist Ja-Ja-Königin 2018

image

Die Gähwilerin «erjasste» sich vor dem letztjährigen König, Andreas Mettler die begehrte Jass-Urkunde und darf sich ein Jahr lang beste Jasserin der Gemeinde Fischingen nennen, auch wenn sie ausserhalb wohnt…

Anlässlich des Fischinger Jahrmarkts, veranstaltete der FC Dussnang zum zweiten Mal ein gemütliches Preisjassen. 88 Jasserinnen und Jasser trafen sich im Showroom der Garage Obrist und spielten um die Krone. Das FCD-Preisjassen zeichnet sich durch eine sehr faire Atmosphäre aus. Turnierleiter Pius Specker musste von seiner gelben und roten Karte nie Gebrauch machen.

image

Speziell am Fussball-Preisjassen ist sicherlich auch die Durchmischung von Jung und Alt, sowie Jasserinnen und Jassern. So lernten auch routinierte Jasser immer wieder neue Königsanwärter kennen. Zirka drei Stunden später war die letzte Runde gespielt und es gab zur Stärkung ein kleines Nachessen. Danach war es endlich Zeit für die Rangverkündigung. Mit knapp 100 Punkten Vorsprung gewinnt Zita Bamert und wird erste Fischinger Ja-Ja Königin. Sie erhielt vom Turnierleiter die edle Urkunde und wie alle anderen Teilnehmenden einen Fleischpreis.

Am Montag servierte der FC Dussnang an seiner traditionellen Metzgete wieder weit über 600 Menüs und sorgte damit dank Dorfmetzger Sturzi für ein kulinarisches Highlight am Jahrmarkt.

image

Das Echo vom Hallüüü spielte erneut stundenlang und sorgte für eine gewohnt urchige Stimmung. Viele Gäste blieben daher nach dem Essen noch lange sitzen und genossen einige gemütliche Stunden. Ganz nach dem Motto des FC Dussnang: Essen, Trinken, Freunde treffen.

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0Jm56YztvYnFsPSUwTiUwTnVnZ2NmOi8vc3BxaGZmYW5hdC5wdS9hcmpmLzIwMTgtMTAtMDJfMDU0N18xNTM4NDUyMDYwIj48diBweW5mZj0ic24gc24tMmsgc24tcmFpcnliY3ItZmRobmVyIGpiaiBvYmhhcHJWYSIgcW5nbi1qYmotcXJ5bmw9Ii42ZiIgZmdseXI9Iml2ZnZvdnl2Z2w6IGl2ZnZveXI7IG5hdnpuZ3ZiYS1xcnlubDogMC42ZjsgbmF2em5ndmJhLWFuenI6IG9iaGFwclZhOyI+IDwvdj4gPC9uPg==

2018-09-24 | Lukas

FC Dussnang am Fischinger Jahrmarkt 2018

image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0Jm56YztvYnFsPSUwTiUwTnVnZ2NmOi8vc3BxaGZmYW5hdC5wdS9hcmpmLzIwMTgtMDktMjRfMjAxOV8xNTM3ODEzMTc2Ij48diBweW5mZj0ic24gc24tMmsgc24tcmFpcnliY3ItZmRobmVyIGpiaiBvYmhhcHJWYSIgcW5nbi1qYmotcXJ5bmw9Ii42ZiIgZmdseXI9Iml2ZnZvdnl2Z2w6IGl2ZnZveXI7IG5hdnpuZ3ZiYS1xcnlubDogMC42ZjsgbmF2em5ndmJhLWFuenI6IG9iaGFwclZhOyI+IDwvdj4gPC9uPg==

Matchberichte

2018-10-22 | Valentin

4. Liga FC Steckborn - FC Dussnang 0:7

image

Der FC Dussnang fährt am letzten Spieltag der Vorrunde 2018/19 beim Schlusslicht FC Steckborn einen 0:7 Kantersieg ein.

Der FCD übernahm von Beginn an das Spieldiktat. Nach 5 gespielten Minuten dribbelte sich Stauffacher auf der linken Seite durch und passte herrlich auf Huldi. Dieser wurde im Strafraum während der Schussabgabe umgemäht, der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt. In Abwesenheit von Corsin Kessler übernahm Valentin Traxler die Verantwortung und verwandelte souverän in die linke untere Ecke zum 0:1. Im Anschluss wurde auf beiden Seiten mehrheitlich mit weiten Bällen operiert, ein Kombinationsspiel gestaltet sich auf dem schmalen Platz aber auch nicht gerade einfach. Vom FC Steckborn war offensiv nicht viel zu sehen, viel mehr fielen Sie durch ihre harte, oft auch unfaire Spielweise auf. Nach einer halben Stunde setzte sich erneut der starke Stauffacher über seine linke Seite durch und flankte punktgenau mit dem Aussenrist auf Stürmer Roos. Dieser netzte zum 0:2 ein, der Schiedsrichter entschied jedoch auf Abseits. Doch die Gäste machten weiter Druck. Gleich mit dem nächsten Angriff wurde Wagner lanciert und lief alleine auf den Torwart zu. Der schnelle Flügelspieler macht jedoch bekannterweise lieber die schwierigen als die einfachen Tore, er scheiterte an FCS-Schlussmann Schärer. Wiederum nur kurz darauf umspielte Stauffacher den Torhüter, dieser erwischte statt den Ball den Gegner – erneuter Strafstoss. Wieder lief Valentin Traxler an, diesmal wählte er die andere Ecke und verwandelte zum 0:2. Mit dem nächsten Dussnanger Angriff dezimierte sich das Heimteam. Erneut war es Stauffacher, der über die linke Seite kam und 3 Gegenspieler vernaschte. Den letzten liess er mit einem Beinschuss stehen. Scheinbar fand dies sein Gegenspieler nicht sehr lustig, er verpasste ihm einen Tritt von hinten in die Beine, der Ball war schon längst weg. Eine klare Tätlichkeit und somit zurecht die rote Karte.

Der FCD machte nach der Pause genau so weiter und die Spieler hatten offenbar richtig Lust auf weitere Tore. Huldi traf in der 51. Minute zum 0:3. Roos umspielte 5 Minuten später den Torhüter, traf danach jedoch nur den Pfosten. In der 65. Minute traf Meier nach einem Eckball per Kopf zum 0:4. Mit Anbruch der Schlussviertelstunde erhöhte Laurenz Traxler, der kurz zuvor eingewechselt wurde, auf 0:5. Leutenegger erzielte in der 82. Minute das 0:6 und setzte den Schlusspunkt zum 0:7 auch noch gleich selbst. In der Nachspielzeit gab es dann eine erneute Tätlichkeit. Der FCS-Spieler verpasste Captain Greuter auf Höhe der Mittellinie einen Ellbogenschlag gegen den Brustkorb, doch der Schiedsrichter sah es nicht.

Das «Eins» beendet die Vorrunde somit auf dem 2. Tabellenrang, 3 Punkte hinter dem FC Pfyn. Die Mannschaft bedankt sich bei allen Zuschauern für die tolle Unterstützung über die gesamte Vorrunde und freut sich bereits jetzt auf die Rückrunde.

Aufstellung: Brühwiler; Schnell, Hess, Meier, Bucher; Wagner, Greuter, V. Traxler, Stauffacher; Huldi, Roos Einwechslungen: Stadler, Steinmann, L. Traxler, Leutenegger

Herzliche Gratulation an Muriel Wagner zum klaren Sieg. Siel hat das Tippspiel mit 10 Punkten Vorsprung für sich entschieden. Bravo!!

Die 1 Mannschaft bedankt sich bei allen Teilnehmenden für die grosse Unterstützung!

Und hier ist die Schlussrangliste:

image image image image image image image image image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0Jm56YztvYnFsPSUwTiUwTnVnZ2NmOi8vc3BxaGZmYW5hdC5wdS96bmdwdW9yZXZwdWdyLzIwMTgtMTAtMjJfMDY0N18xNTQwMTgzNjQ0Ij48diBweW5mZj0ic24gc24tMmsgc24tcmFpcnliY3ItZmRobmVyIGpiaiBvYmhhcHJWYSIgcW5nbi1qYmotcXJ5bmw9Ii42ZiIgZmdseXI9Iml2ZnZvdnl2Z2w6IGl2ZnZveXI7IG5hdnpuZ3ZiYS1xcnlubDogMC42ZjsgbmF2em5ndmJhLWFuenI6IG9iaGFwclZhOyI+IDwvdj4gPC9uPg==

2018-10-15 | Valentin

4. Liga: FC Dussnang - Wängi 0:1

image

Der FC Dussnang unterliegt im Spitzenspiel dem FC Wängi mit 0:1.

Wer die Tore vorne nicht macht, bekommt Sie hinten. Diese alte Fussballweisheit fasst eigentlich das ganze Spiel zusammen. Bereits nach 5 Minuten trug der Schiedsrichter zum Verlauf der Partie bei. Stürmer Roos wurde mit einem Ball in die Tiefe lanciert und rannte alleine in Richtung gegnerisches Tor. FCW-Schlussmann Keller stürmte aus seinem Tor heraus und attackierte Roos etwa 30 Meter vor seinem Tor mit einem Check. Mit dem Knie voraus rutschte er in vollem Tempo in die Brust von Roos. Zum Erstaunen aller zückte der Schiedsrichter aber lediglich den gelben Karton. Doch das Heimteam haderte nicht lange und nahm das Spieldiktat in die eigenen Hände. Zwingende Torchancen konnte man sich jedoch wenig erspielen, gefährlich wurde es vor allem nach Standartsituationen. Nach rund 20 Minuten wurde dann erstmals – und gleichzeitig auch letztmals - der Gast aus Wängi gefährlich. Der Stürmer bekam den Pass im Strafraum unter Kontrolle und Huldi konnte diesen lediglich noch mit einem Foul stoppen. Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt, der Entscheid ging in Ordnung. Der FCW verwandelte den fälligen Strafstoss und ging somit mit 0:1 in Führung. Im Anschluss zeigte sich, dass die Dussnanger den Ausgleich unbedingt noch vor der Halbzeit erzielen wollten. In der 38. Minute scheiterte Huldi mit seinem Schuss am FCW-Torhüter Keller, Bucher köpfte gleich im Anschluss über die Querlatte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es erneut Huldi, der nach einem Eckball zum Kopfball kam, allerdings erneut vergab. So ging es also doch mit dem 0:1 Rückstand in die Halbzeit.

Das Heimteam machte nach dem Pausentee da weiter wo man aufgehört hatte. Nach einem herrlichen Freistoss von Valentin Traxler in der 52. Minute war es Captain Dani Meier, welcher zum Ausgleich hätte einnicken müssen. Völlig frei kam er am zweiten Pfosten zum Kopfball, setzte diesen aber über das Tor. Der FCD dominierte die Partie, wurde aber je länger je mehr erneut nur noch durch Standartsituationen so richtig gefährlich. Der Ball wollte an diesem Tag aus Dussnanger Sicht einfach nicht ins Tor. So stand es auch nach 90 Minuten nach wie vor 0:1 und bescherte dem «Eins» die zweite Saisonniederlage.

Der FC Dussnang fällt mit dieser Niederlage auf den 3. Platz zurück. Der Rückstand auf Leader Pfyn beträgt jedoch lediglich 3 Punkte, es bleibt also spannend um die vorderen Plätze in dieser Gruppe 7. Am nächsten Samstag reist der FCD zum letzten Vorrundenspiel nach Steckborn, Anpfiff auf dem Sportplatz Emmig ist um 17:30 Uhr.

Startaufstellung: Leuenberger; Huldi, D. Meier, Schnell, Bucher; Stadler, V. Traxler, Stauffacher, Wagner; Greuter, Roos Einwechslungen: Hess, Steinmann

Und auch im Tippspiel hat die Führung gewechselt:

image image image image image image image image image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0Jm56YztvYnFsPSUwTiUwTnVnZ2NmOi8vc3BxaGZmYW5hdC5wdS96bmdwdW9yZXZwdWdyLzIwMTgtMTAtMTVfMTIxN18xNTM5NTk4NjYzIj48diBweW5mZj0ic24gc24tMmsgc24tcmFpcnliY3ItZmRobmVyIGpiaiBvYmhhcHJWYSIgcW5nbi1qYmotcXJ5bmw9Ii42ZiIgZmdseXI9Iml2ZnZvdnl2Z2w6IGl2ZnZveXI7IG5hdnpuZ3ZiYS1xcnlubDogMC42ZjsgbmF2em5ndmJhLWFuenI6IG9iaGFwclZhOyI+IDwvdj4gPC9uPg==

2018-10-07 | Valentin

4. Liga: FC Dussnang - Frauenfeld 3:2

image

Die erste Mannschaft gewinnt das Verfolgerduell gegen den FC Frauenfeld dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 3:2 und übernimmt die Tabellenführung!

Das Spiel begann sofort mit einem enorm hohen Tempo. Die Startphase war ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für die Dussnanger. Die Gäste versuchten im Anschluss regelmässig mit Steilpässen ihren linken Flügel einzusetzen. Gegen Huldi, der heute hinten rechts verteidigte, möchte man aber jetzt nicht unbedingt in ein Sprintduell gehen - er lief seinen Gegenspieler Mal für Mal ab, gewann praktisch jeden Zweikampf. Der FCD wollte die Partie dann wieder in die Hand nehmen. Nach rund 30 gespielten Minuten flankte Roos in den Strafraum, der kurz zuvor eingewechselte Wullschleger stand goldrichtig und konnte zur 1:0 Führung einschieben. Nichts mit Ausruhen, das Heimteam setzte sofort nach. Als FCF-Torhüter Siddiqui ein weiter Ball misslang, konnte Valentin Traxler diesen im Mittelfeld abfangen. Ohne eine Sekunde zu zögern versuchte er aus rund 40 Meter den Torwart zu überlisten. Der Schuss hätte genau gepasst, der Keeper konnte den Ball aber in der Rückwärtsbewegung gerade noch so an die Latte lenken und den Ball dann auf der Torlinie aufnehmen. Kurze Zeit später wurde Stadler rund 30 Meter zentral vor dem Frauenfelder Tor umgefällt. Erneut lief Valentin Traxler an, schlenzte den Ball mit Effet über die Mauer. Torwart Siddiqui konnte den tückischen Aufsetzer nur noch nach vorne abwehren und erneut war es Wullschleger, der den Riecher hatte und den Abpraller über die Linie drückte. Somit ging es mit einer 2:0 Führung in die Halbzeit.

Nach dem Pausentee kamen die Gäste etwas besser ins Spiel. Leuenberger rettete seine Vorderleute nach Wiederanpfiff mit einer Glanztat. Den Schuss vom Frauenfelder Stürmer konnte er irgendwie noch auf der Linie wegboxen, ein Träumchen von einer Parade. Das Heimteam kontrollierte im Anschluss das Spiel wieder über weite Strecken, liess den Ball gekonnt in den eigenen Reihen laufen. Nach rund 75 Spielminuten kam der FCF dann aber durch den Anschlusstreffer zum 2:1 aber nochmals zurück in die Partie. In der Schlussphase wolle der FCD dann nichts mehr riskieren, da wurde gerne auch einmal ein Ball kompromisslos weggeschlagen. 5 Minuten vor Schluss umlief der eingewechselte Laurenz Traxler den FCF-Keeper, dieser erwischte statt den Ball den Dussnanger Stürmer. Der Schiedsrichter zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Punkt. Routinier Corsin Kessler lief an und verwandelte den fälligen Elfmeter eiskalt. Der Jubel war riesig, die 3 Punkte waren im Sack. In der Nachspielzeit konnten die Gäste nochmals auf 3:2 verkürzen, dies kam aber zu spät, kurz darauf ertönte der Schlusspfiff.

Da der PC Pfyn sowie auch der FC Wängi am Wochenende Punkte haben liegen lassen, steht der FC Dussnang nun auf dem ersten Tabellenplatz, punktgleich mit dem FC Pfyn. Am nächsten Samstag kommt es schon wieder zu einem Spitzenkampf, dieses Mal gegen den FC Wängi. Das «Eins» würde sich natürlich auch dann wieder über Unterstützung freuen, Anpfiff ist um 18:00 Uhr in Dussnang.

Aufstellung: Leuenberger; Huldi, D. Meier, Steinmann, Bucher; Stadler, Traxler, C. Kessler, Wagner; Stauffacher, Roos Einwechslungen: Wullschleger, Hess, L. Traxler, Schnell, A. Kessler,

Und hier dieRangliste des Tippspiels:

image image image image image image image image image

PG4gdWVycz0iem52eWdiOj9maG93cnBnPVNQIFFoZmZhbmF0Jm56YztvYnFsPSUwTiUwTnVnZ2NmOi8vc3BxaGZmYW5hdC5wdS96bmdwdW9yZXZwdWdyLzIwMTgtMTAtMDdfMDkyNl8xNTM4ODk3MjE0Ij48diBweW5mZj0ic24gc24tMmsgc24tcmFpcnliY3ItZmRobmVyIGpiaiBvYmhhcHJWYSIgcW5nbi1qYmotcXJ5bmw9Ii42ZiIgZmdseXI9Iml2ZnZvdnl2Z2w6IGl2ZnZveXI7IG5hdnpuZ3ZiYS1xcnlubDogMC42ZjsgbmF2em5ndmJhLWFuenI6IG9iaGFwclZhOyI+IDwvdj4gPC9uPg==

Agenda

02
Friday
November 2018
18:30
Lotto-Match
Hörnlihalle
22
Friday
February 2019
19:30
Generalversammlung
Schatt-Stübli, Oberwangen

Sponsoren